banner kultur

Kultur

Auch kulturell hat unsere Region einiges zu bieten. Es folgt eine Aufstellung von ausgewählten festen Veranstaltungen. Dabei blicken wir über den Tellerrand hinaus und zeigen Veranstaltungen, welche einen Tagesausflug lohnen.

Sommermonate (Mai, Juni, Juli und August):

  • Kohlenmeiler: Bei der Waldabteilung "Teufelsbrücke" nahe der Perlhütte wird alljährlich ein altes Handwerk zu neuem Leben erweckt: ein Kohlenmeiler wird entzündet. Während der Meiler brennt gibt es Mittwochs den romantischen Feierabend mit Musik und Bewirtung beim Kohlenmeiler.
  • Die Monate Juni, Juli und August sind die Festspielmonate im Landkreis Cham. Man hat die Qual der Wahl bei zahlreichen Festspielen, deren jedes einzelne eine Reise wert ist.
  • Trenck der Pandur: Das Ereignis in Waldmünchen ist ein historisches mit Laienschauspielern besetztes Heimatspiel, welches Waldmünchen weit über die Region hinaus bekannt gemacht hat. In jeder Spielsaison findet ein Weinfest, ein Schloßfest, ein Countryfest und das Pandurenlager mit seinen historischen Attraktionen statt.
  • Der Drachenstich: Auch die Nachbarstadt hat ein Ereignis, welches nicht verpasst werden sollte. Der Drachenstich - das älteste Festspiel Deutschlands ist jetzt in einer neuen, beeindruckenden Fassung zu sehen: eine aufwändige Inszenierung voller Dramatik, Mystik und packenden Bildern aus dem prallen, überschäumenden Leben des Mittelalters. Mittendrin der neue Hightech-Drache, mit seiner Höhe von über 4 Metern und seiner Länge von über 15 Metern der größte Schreitroboter der Welt.  
  • Gäubodenvolksfest in Straubing: Ein "kleines Oktoberfest", aber viel schöner als das Original, findet schon im August jedes Jahr in Straubing statt: das Gäubodenvolksfest mit Ostbayernschau. Humanere Preise als in München, 23.000 Sitzplätze in 6 Bierzelten, viele Fahrgeschäfte und Attraktionen, 120 Spiel- und Belustigungsgeschäfte und kostenloser Eintritt zur Ostbayernschau.
  • Seefest in Schönsee: Jedes Jahr feiert die Stadt Schönsee am letzten Juliwochenende ihr bereits weit über die Grenzen der Oberpfalz hinaus bekanntes Seefest. Der Hahnenweiher mitten in der Stadt und die Kurparkanlagen entlang der Ascha werden dann in ein buntes Lichtermeer getaucht. Mehrere Musikkapellen bieten für jeden etwas.
  • Regensburger Dult: Es gibt es eine "Maidult" und eine "Herbstdult", ein Volksfest so ähnlich wie das Gäubodenvolksfest in Straubing, jedoch ohne Ostbayernschau. Ein Spaziergang durch die Regensburger Altstadt und anschließend ein Besuch auf der Dult lässt einen schönen Tag ausklingen.
  • Der Pfingstritt zu Bad Kötzting: Der Pfingstritt zu Bad Kötzting zählt zu den größten berittenen Bittprozessionen Europas und geht auf ein Gelöbnis aus dem Jahre 1412 zurück.

 

Weihnachtsmärkte:

  • Waldmünchner Christkindlmarkt: Alle Jahre wieder wird die gute Stube Waldmünchens - der Marktplatz - mit Buden und Häuschen gesäumt und weihnachtlich geschmückt. Ein buntes Programm führt durch den Christkindlmarkt.
  • Nürnberger Christkindlesmarkt: Das "Original" unter den Weihnachtsmärkten. Etwa 150 Kilometer Hinfahrt mit dem PKW, empfehlenswert ist der Park&Ride Platz beim U-Bahnhof Langwasser-Süd. Alternativ Hinfahrt mit der Bahn und dem Bayernticket.
  • Einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Bayern findet in den Adventswochen in Regensburg  beim Schloss St. Emmeram statt: der Thurn und Taxis Weihnachtsmarkt

 

Ganzjährig wechselndes Programm:

  • Die Liederbühne Robinson in dem kleinen Ort Runding in der Nähe von Cham bringt das Showbusiness in eine rustikale Atmosphäre auf dem Lande. Das ist schon fast Kult!